Sonderapplaus für Laurentius-Lädchen Team

Sonderapplaus für Team Laurentius-Lädchen

TuS Porta mit fünf Mannschaften beim Ortspokalschießen

 

Porta Westfalica-Nammen (hm). Am diesjährigen Ortspokalschießen nahmen 15 Herren/Mix- und zwei Damenmannschaften mit insgesamt 68 Schützen und Schützinnen teil. Jede Mannschaft konnte sich mit einem aktiven Schützen verstärken.

Geschossen wurde auf den Kleinkaliberständen „Im Diekhoff“ des Schützenvereins „Bergkette“ Nammen. Die Disziplin: 50 Meter stehend aufgelegt auf Zehnerscheibe. Jeder Teilnehmer hatte drei Wertungsschüsse abzugeben. In die Wertung kamen die drei Besten jeder Mannschaft. Im Aufenthaltsraum konnten die Anwesenden die Ergebnisse ihrer „Konkurrenz“ auf dem Bildschirm miterleben. Bei der Siegerehrung durch den Bergkette-Vorsitzenden Jörg Rudolph wurde dem Team „Laurentius-Lädchen“ ein Sonderapplaus zuteil. Besonders zu erwähnen ist, dass der TuS Porta fünf Mannschaften zum Ortspokalschießen gemeldet hatte.

Die Mannschaftspokale bei den Männern/Mix erhielten: Die 1. Mannschaft/2. Kompanie des Bürgerbataillons Nammen mit 81 Ring vor dem Team „Laurentius-Lädchen“ mit 74 Ring und dem Team „Die Vortrefflichen“ mit 72 Ring. Bei den Damen behaupteten sich die Mädels der 3. Kompanie des Bürgerbataillons Nammen mit 64 Ring vor den Damen der Nammer Trachtengruppe mit 61 Ring.

Die Einzelwertung der Damen gewann Ulrike Wessling (Laurentius-Lädchen) mit 24 Ring vor Ines Vogt (Nammer Trachtengruppe) und Jeanette Swieter (3. Kompanie) beide 23 Ring und Jana Gorny (Freiwillige Feuerwehr Nammen) mit 22 Ring.

In der Einzelwertung Männer/Mix mussten die Schützen Timo Droste, Detlef Hoffmann, Fabian Rudolph und Willi Schlötel mit jeweils 28 Ring ins Stechen. Hier siegte Willi Schlötel (1. Mannschaft/2. Kompanie) mit 9 Ring vor Detlef Hoffmann (Die Vortrefflichen) mit 8 Ring und Timo Droste (1. Mannschaft/2. Kompanie) mit 7 Ring.

Den „Willi-Hartmann-Gedächtnispokal“, der an den Mannschaftsführer mit der im Wettkampf erzielten höchsten Ringzahl geht, erhielt in diesem Jahr Willi Schlötel, er hatte 28 Ring vorgelegt und siegte im Stechen mit einer Neun.

Zurück zum Anfang